Samstag, 25. November 2017
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Saint-Gobain Glass erhält Passivhaus-Award

Nachhaltiges Bauen und Produkttransparenz spielen bei Saint-Gobain Building Glass Europe eine tragende Rolle. Dieses Engagement zeichnete das Passivhaus Institut Darmstadt mit seinem Award aus.

/cache/images/saint_gobain_auszeichnung-bau2017-eb7675c4ed438b047f8a89c0bb612fd7.

Das PHI Komponentensiegel erhalten Bauprodukte, die zur Vereinfachung des energieeffizienten Bauens und damit zum Klimaschutz beitragen. "Jedes ausgezeichnete Produkt trägt aktiv zum Klimaschutz bei", betonte Dr. Benjamin Krick, Leiter der Arbeitsgruppe Komponentenzertifizierung am Passivhaus Institut Darmstadt (PHI), bei der Übergabe des Zertifikats.

Sehr hohe Energieeinsparung

Der Passivhaus-Standard zeichne sich durch seine sehr hohe Energieeinsparung und gleichzeitig verbessertem Komfort gegenüber herkömmlichen Neubauten und Sanierungen aus. Neben einer sorgfältigen Detailplanung setze dies die Verwendung besonders energieeffizienter Komponenten voraus.

"Die Auszeichnung ist ein sichtbares Zeichen für unser Engagement bei der Entwicklung zukunftsfähiger und nachhaltiger Lösungen in Glas", so Martin Stadler, Marketing Director bei Saint-Gobain Glass. Zertifiziert wurden Saint-Gobain Produkte, die sich durch wegweisende Innovationen für Energieeffizienz und Raumkomfort auszeichnen.

Auf der BAU konnte das Unternehmen einmal mehr seine Innovationskraft in punkto Glas untertreichen: Mit SGG ECLAZ geht eine völlig neue Generation von Wärmeschutzgläsern an den Start, die aktuell vom PHI zertifiziert wird. Kernstück der Entwicklung ist die Hochleistungs- Low-E-Beschichtungstechnologie. Mit ihr wird bei einem Isolierglasaufbau 4|18|4|18|4 mm eine Lichttransmission von 77 Prozent – bei einem U-g-Wert von 0,5 W/m2K – erreicht.

www.saint-gobain-glass.com

Leserkommentare

nach oben