Montag, 10. Dezember 2018
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Warema ist Gründungsmitglied der BE5

Viele Unternehmen des Bausektors sind mit ihren digitalen Innovationen Vorreiter in ihrem Segment – doch insgesamt hat die Branche noch Nachholbedarf.

/cache/images/warema_be5-1-7ad06809fc770683affe0f54d1c4caf0.
Steffen Konrad, Geschäftsleitung Finanzen & IT und Digital Business bei der Warema Renkhoff SE. (Foto: © UnternehmerTUM/Bert Willer)

Um eine engere Zusammenarbeit fortschrittlicher Unternehmen und den Einbezug von Start-ups zu fördern, wurde jetzt von UnternehmerTUM eine neutrale Innovations- und Digitalisierungsplattform gegründet, zu deren Gründungsmitgliedern auch Sonnenschutzexperte Warema zählt.

Ziel von BE5 (kurz für "Platform for Built Environment Focused Innovations, Ventures & Enterprises") ist es, mit relevanten Akteuren die digitale Transformation in der Baubranche voranzutreiben.

Neue Lösungen für die Branche entwickeln

Die bessere Vernetzung von zukunftsorientierten Unternehmen und Start-ups ist die Grundlage, um neue Geschäftschancen zu erschließen und neue Lösungen für die Branche zu entwickeln. Hierzu bietet die Plattform BE5 vielfältige Möglichkeiten durch Erfahrungsaustausch, Kooperationen und Inspirationen.

HandwerkUnter dem Dach von UnternehmerTUM, Europas führendem Zentrum für Innovation und Gründung, erhalten die beteiligten Unternehmen Zugang zu kreativen Köpfen, Methoden und Technologien.

Geplant sind unter anderem Experten-Vorträge, Workshops, Bootcamps, Hackathons, Start-up-Messen und Pilotprojekte. Die Partnerunternehmen können so ihre Mitarbeiter für die Aufgaben von morgen qualifizieren und gleichzeitig ihre Attraktivität für Fachkräfte erhöhen.

"Fachkräftemangel durch digitale Lösungen begegnen"

Steffen Konrad, Geschäftsleitung Finanzen & IT und Digital Business bei der Warema Renkhoff SE: "Wir sehen sehr viele Aspekte in der Baubranche, die sich durch das Engagement von BE5 verbessern lassen. Unter anderem hoffen wir, dem Fachkräftemangel durch digitale Lösungen zu begegnen, welche die Effizienz und Produktivität steigern."

Und weiter: "Wir erwarten uns große Chancen davon, die Barrieren der verschiedenen Gewerke durch übergreifende Lösungen zu überwinden. Und wir setzen darauf, dass durch die Initiative der Kulturwandel im Unternehmen hin zu mehr Agilität und digitaler Transformation unterstützt wird."  

Digitale Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Bei Warema, dem europäischen Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte, umfasst die Digitalisierung die gesamte Wertschöpfungskette.

Sie beginnt bei der computergestützten Entwicklung der Produkte, reicht über die direkte Übertragung von Kundendaten in die Fertigung und die digitale Steuerung und Fernwartung der Maschinen bis zur automatischen Berechnung der LKW-Zuladung in der Logistik und der Online-Bestellabwicklung auf der Plattform myWarema.

Warema als Branchenpionier

HandwerkNicht zu vergessen die Produkte selbst, die mit ihren intelligenten Steuerungen in jedes Smart Building passen. Mit seiner umfassenden Kenntnis und den bereits vielfach eingeführten digitalen Prozessen ist Warema als Branchenpionier der ideale Partner für BE5.

Das Unternehmen kann viele gewonnene Informationen weitergeben und setzt sich stark dafür ein, die Digitalisierung zum Wohle aller zu nutzen.Neben Warema sind die GC Gruppe, Knauf, Max Bögl, McKinsey & Company, Peri und Schüco als Gründungspartner von BE5 mit an Bord. Weitere Unternehmen sollen folgen.

Als Nächstes sind weitere Veranstaltungen geplant, um konkrete Themenschwerpunkte festzulegen und bereits in den kommenden Wochen die ersten Mitarbeiter zu schulen. Ihre Aufgabe wird es sein, in den Unternehmen digitale Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen und die Umsetzung aktiv mitzugestalten.

www.warema.de

Leserkommentare

nach oben