Montag, 11. Dezember 2017
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Zwei neue Zulassungen für Ursa XPS Twins

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat für die hochdruckfesten Extruderschaumplatten Ursa XPS D N-III-L Twins in Multilayer-Technologie zwei Zulassungen erteilt.

/cache/images/ursa_xps_twins_ukd_perimeter-f6eb2f2b5d32dc27a5259d328451d4a3.
Die Extruderschaumplatten Ursa XPS D N-III-L Twins zeichnen sich durch hohe Druckbelastbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit aus. Insbesondere auf diese Eigenschaften kommt es im Bereich der Perimeterdämmung an. (Foto: © Ursa)

Damit hat Ursa als erster Hersteller die Zulassung für thermisch verbundene Extruderschaumplatten für das Umkehrdach und den Perimeterbereich erhalten. Die Verlegung von mehrlagig hergestellten XPS-Produkten ist für diese Anwendungen nicht genormt. Deshalb ist hierfür eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt notwendig.

Höhere Dämmleistung mit Ursa XPS Twins

Die Zulassung Z-23.33-2082 gilt für die Dämmung erdberührter, statisch nicht tragender Bauteile. Sowohl bei Bodenfeuchte und nichtstauendem Sickerwasser, als auch im drückenden Wasser kann Ursa XPS D N-III-L Twins eingesetzt werden.

HandwerkZudem kommen die Dämmplatten im Umkehrdach zum Einsatz. Die Zulassung Z-23.31-2081 gilt für die Verlegung auf bekiesten und begrünten Umkehrdächern sowie auf dem Terrassendach.

Dank der Zulassung können sämtliche Gebäudetypen besonders energieeffizient errichtet werden, denn sie überzeugen durch besonders niedrige Lambda-Werte. Beispielsweise beträgt der Nennwert λD für die Dicken 160-180 mm 0,033 W/(m∙K). Die Multilayer-Dämmplatten können bis zu einer Dicke von 400 mm im Bereich Perimeter (statisch nichttragende Bauteile) oder im Umkehrdach eingesetzt werden. Ursa XPS D N-III-L Twins bietet damit optimalen Wärmeschutz.

Ursa XPS – wenn es hart auf hart kommt

Ursa XPS ist ein Dämmstoff, der vor allem durch seine extrem hohe Belastbarkeit überzeugt. Die verrottungsbeständigen Dämmplatten Ursa XPS zeichnen sich durch optimalen Wärmeschutz, praktisch keine Wasseraufnahme und hohe Dauerdruckfestigkeit aus.

Sie sind schwer entflammbar mit der Baustoffklasse B1 nach DIN 4102. Zudem werden die extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten umweltfreundlich mit CO2 geschäumt, sind HBCD-frei und enthalten als Zellgas Luft.

www.ursa.de

Leserkommentare

nach oben