Freitag, 14. Dezember 2018
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Sicherheit als oberste Priorität

Am 29. Mai 2018 hatte die Vetrotech Saint-Gobain International AG die Fachpresse ins Werk nach Herzogenrath eingeladen.

/cache/images/vetrotech_brandversuch-06d7ab78fb6c50085817c30972405d5c.
Live-Brandversuch im IFTS: Nach 30 Minuten hat das Bauelement mit Contraflam die Prüfung erfolgreich bestanden. (Foto: © Vetrotech Saint-Gobain/Fotograf: Olaf Rohl)

Neben interessanten Einblicken in das Unternehmen und die Einsatzmöglichkeiten von Brandschutz- und Spezialgläsern stand bei Vetrotech – dem Spezialisten für Standard- und High Tech-Lösungen aus Glas in den Bereichen Brandschutz und Hochsicherheit – auch ein spannender Live-Brandversuch eines verglasten Bauelements auf dem Programm.

Multifunktional einsetzbar

Schon in seinem einführenden Vortrag machte Dennis Gresförder, Verkaufsleiter der Vetrotech Saint-Gobain Deutschland, die Philosophie des Unternehmens klar: "Wenn es um Sicherheit geht, verlassen wir uns nicht auf Annahmen. In unserem akkreditierten Brandprüflabor IFTS führen wir jährlich rund 160 Brandprüfungen, um Feuer, einer der größten Bedrohungen für Menschen und Gebäude, Einhalt zu gebieten."

Entscheidend sei, dass man nicht nur die Gläser prüfe, sondern auch im Auftrag der Kunden die zugehörigen Brandschutz-Rahmenkonstruktionen und -Bauteile aus Stahl, Aluminium und Holz. Für Vetrotech sei es außerdem selbstverständlich, dass die breite Palette der angebotenen Brandschutzgläser nicht nur den strengen bauaufsichtlichen Sicherheitsanforderungen entspricht, sondern auch multifunktional einsetzbar ist, so Gresförder.

Feuer bis zu 120 Minuten standhalten

Hergestellt sind die Brandschutzgläser von Vetrotech aus Einscheiben- oder Verbundsicherheitsglas. Das bewährte Produkt Contraflam zum Beispiel besteht aus zwei oder mehreren ESG-Scheiben mit einer transparenten Interlayer-Schicht, die im Brandfall aufschäumt und so dem Feuer bis zu 120 Minuten standhält.

Wie das in der Praxis aussieht, konnten die Anwesenden im Rahmen eines Live-Brandversuchs im akkreditierten Feuerwiderstands-Prüflabor IFTS miterleben – dieses führt Prüfungen gemäß allen gängigen europäischen und internationalen Normen für Gebäudeanwendungen durch und verfügt über alle erforderlichen Prüfstände.

Einsatzmöglichkeiten von Brandschutzgläsern

In weiteren Vorträgen zeigten die Vetrotech-Verantwortlichen Christian Müller (Manager Quality, Standards & Audits) und Thomas Flück (Sales Area Manager Schweiz) anhand aktueller Referenzen die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Brandschutzgläsern auf – zum Beispiel im Transbay Center in San Francisco oder beim neuen Stadtquartier Pont Rouge in Genf.

Dabei unterstrichen die Referenten vor allem die Multifunktionalität der Gläser. Es werde immer mehr gefordert, verschiedene Sicherheitsfunktionen miteinander zu kombinieren – beispielsweise Brandschutz und Schallschutz oder auch Brandschutz und Explosionshemmung. Für alle Anforderungen biete das Produktportfolio von Vetrotech geeignete und geprüfte Lösungen.

Blick in die Zukunft

In einem weiteren Vortrag wagte Rico Strüby (PR-Specialist bei Vetrotech) einen Blick in die Zukunft und betonte die zunehmende Wichtigkeit von Sicherheitsglaslösungen – gerade auch vor dem Hintergrund weltweiter Naturkatastrophen und Terroranschläge.

Nicht zuletzt berichtete der renommierte Brandschutzexperte Reinhard Eberl-Pacan (Architekten + Ingenieure Brandschutz) über die Anforderungen an moderne Brandschutzkonzepte und einen ganzheitlichen Planungsansatz. Sein Credo: "Brandschutz heißt immer so viel Sicherheit zu gewährleisten, dass der Nutzerkomfort nicht eingeschränkt wird."

www.vetrotech.com

Leserkommentare

nach oben