Sonntag, 23. Juli 2017
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Deutsche Bauchemie mit neuem Vorstand

Die Deutsche Bauchemie e.V. hat im Rahmen ihrer 69. Jahrestagung einen neuen Vorstand gewählt, die Aufnahme weiterer Mitgliedsunternehmen bekannt gegeben sowie Förderpreise verliehen.

Der neue Vorstand der Deutschen Bauchemie (v.l.): Andreas Wilbrand, Dr. Clemens von Trott zu Solz, Andreas Collignon, Alexander Gänsler, Norbert Schröter, Dr. Christoph Hahner, Dr.-Ing. Claus-Michael Müller, Dirk Sieverding, Joachim Straub, Prof. Dr. Josef Felixberger und Johann J. Köster. (Foto: © Deutsche Bauchemie)
Der neue Vorstand der Deutschen Bauchemie (v.l.): Andreas Wilbrand, Dr. Clemens von Trott zu Solz, Andreas Collignon, Alexander Gänsler, Norbert Schröter, Dr. Christoph Hahner, Dr.-Ing. Claus-Michael Müller, Dirk Sieverding, Joachim Straub, Prof. Dr. Josef Felixberger und Johann J. Köster. (Foto: © Deutsche Bauchemie)

Vorstandsvorsitzender Johann J. Köster und Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter konnten rund 130 Teilnehmer in Lüneburg gleich mit der erfreulichen Nachricht begrüßen, dass sechs Unternehmen durch Vorstandsbeschluss neu in die Deutsche Bauchemie aufgenommen worden sind:
• Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
• Evonik Nutrition & Care GmbH, Essen
• Hermann Otto Chemie GmbH, Fridolfing
• HOBUM Oleochemicals GmbH, Hamburg
• Celanese Services Germany GmbH, Sulzbach
• Trinseo Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Schwalbach
Der Industrieverband mit Sitz in Frankfurt am Main hat damit aktuell 130 Mitgliedsunternehmen.

Johann J. Köster geht in seine vierte Amtszeit

Im Mittelpunkt der Jahrestagung stand die turnusmäßige Wahl des Vorstandes. Aus dem Gremium verabschiedet wurden Dr. Christoph Riemer (Wacker Chemie AG), Dr. Erhard Jacobi (CTP Chemicals and Technologies for Polymers GmbH)) und Dr. Josef Weichmann (PCI Augsburg GmbH). Wiedergewählt wurden Dr. Christoph Hahner (DAW SE), Johann J. Köster (Köster Bauchemie AG), Dr.-Ing. Claus-Michael Müller (MC-Bauchemie Müller GmbH & Co.), Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg (Ardex GmbH), Dirk Sieverding (Remmers GmbH), Joachim Straub (Si-ka Deutschland GmbH) und Andreas Wilbrand (Sopro Bauchemie GmbH).

Neu in den Vorstand wählten die Delegierten Andreas Collignon (Wacker Chemie AG), Prof. Dr. Josef Felixberger (PCI Augsburg GmbH), Alexander Gänsler (StoCretec GmbH) und Dr. Clemens von Trott zu Solz (Triflex GmbH). Als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bauchemie wurde Johann J. Köster wiedergewählt, der damit seine vierte Amtszeit in dieser Position antritt.

Keine Öffnung und Überarbeitung der BauPVO

HandwerkIn seiner Grundsatzrede setzte sich Köster u.a. mit den aktuellen politischen Entwicklungen auseinander. Er bedauerte den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen und die unsichere Zukunft des Freihandelsabkommens TTIP nach dem Regierungswechsel in Washington. Köster analysierte die Situation in der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion und betonte trotz des an-stehenden Brexit die positiven Signale für Europa durch das Wahlergebnis in Frankreich: "Das nützt auch der bauchemischen Branche bei uns."

Mit Blick auf die Veränderungen im Bauordnungsrecht und der Veröffentlichung des Entwurfs der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) prognostizierte Köster für seinen Verband ein zusätzliches Arbeitspen-sum im Prozess der Abstimmung und späteren Umsetzung. Die zeitweise in Branchenkreisen diskutierte Öffnung und Überarbeitung der erst vier Jahre alten Bauprodukteverordnung (BauPVO) lehnt die Deutsche Bauchemie ab, so der Vorstandsvorsitzende, der davor warnte, den durch die BauPVO geschaffenen Rechtsrahmen in Frage zu stellen.

Im Vorfeld der Bundestagswahl formulierte Johann J. Köster auch klare Forderungen an die neue Regierung, darunter eine steuerliche Forschungsförderung, mehr Investitionen in die Hochschulausbildung in bauwirtschaftlich und bauchemisch relevanten Fächern sowie eine Regulierung und Gesetzgebung, die Innovationen forcieren und nicht behindern.

Wissenschaftsmedaillen und Förderpreise verliehen

Turnusmäßig fand in Lüneburg wieder die Auszeichnung von Nachwuchswissenschaftlern für herausragende Dissertationen und Masterarbeiten statt. Die mit 4.000 € dotierte Wissenschaftsmedaille der Deutschen Bauchemie wurde verliehen an Dr. Christina Krämer (Universität Siegen) und Dr. Stefan Sowoidnich (Bauhaus Universität Weimar). Mit dem Förderpreis des Verbandes und je 2.000 € wurden Alexandra Gerz (TU Bergakademie Freiberg) und Mona Xenia Sando (TU Berlin) ausgezeichnet.

Den Vortragsteil eröffnete Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner (TU Darmstadt, Institut für Massivbau) mit dem Thema "Nachhaltiges Bauen in der modernen Gesellschaft" und der Forderung nach einer "viel effektiveren Wärmewende statt einer Stromwende". Ihm folgte Jeanette Huber (Zukunftsinstitut GmbH, Frankfurt), die die Megatrends Individualisierung, Urbanisierung und Vernetzung samt ihren Auswirkungen auf Märkte und Innovationen präsentierte.

Prof. Dr. Axel Meyer (Universität Konstanz, Lehrstuhl für Zoologie und Evolutionsbiologie) erläuterte in seinem Schlussvortrag der Jahrestagung sehr anschaulich, wie z.B. Gene unser Leben bestimmen und warum Frauen anders sind als Männer.

Die 70. Jahrestagung der Deutschen Bauchemie findet am 7. und 8. Juni 2018 in Baden-Baden statt. 

www.deutsche-bauchemie.de

Leserkommentare

nach oben