Montag, 11. Dezember 2017
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

ne-xt facades: Fokus auf adaptive Fassaden

Die Veranstaltung "ne-xt facades conference München" am 7. November 2017 richtet sich an kreative und innovative Fachleute und Forscher an der Spitze der Entwicklung und Gestaltung von Fassaden.

/cache/images/next-facade-2017-final-logo-8b996cc79c88e55baf73fa07d42b4e45.
(Foto: © ne-xt Fassadenkonferenz/TU München)

Es werden Aufgaben und Themen in Forschung, Design und Fertigung von Hochleistungs-Gebäudehüllen diskutiert. Die Teilnehmer erhalten neue Perspektiven und einen verbesserten Einblick in Entwicklungen und Forschung in Design und Engineering für die Gebäudehülle von morgen.

COST-Aktion TU1403 "Adaptives Fassadennetz"

Die ne-xt Fassadenkonferenz setzt den Fokus auf adaptive Fassaden: In gleicher Weise wie sich der natürliche Organismus an ihre Umgebung anpasst, können sich adaptive Fassaden an sich ändernde dynamische klimatische Bedingungen anpassen.

Die ne-xt Fassadenkonferenz ist die offizielle internationale Halbzeitkonferenz der europäischen COST-Aktion TU1403 "Adaptives Fassadennetz". Die COST-Aktion TU1403 "Adaptive Facade Network" ist ein internationales wissenschaftliches Netzwerk mit dem Ziel, Wissen auf dem Gebiet der adaptiven Fassaden auf europäischer Ebene zu harmonisieren, zu teilen und zu verbreiten.

Das Programm

Das Programm ist in vier Sitzungen organisiert, die jeweils vier kurze Vorträge mit anschließender Diskussion beinhalten. Forscher der COST-Aktion werden ihre Ideen mit Vertretern aus der Praxis austauschen.

Session 1 - Neue Funktionalitäten
Die Erhöhung der Anpassungsfähigkeit der Fassaden führt zu neuen Fassadenfunktionalitäten wie Formänderung oder Anpassung von Materialeigenschaften, Funktionserweiterung durch Integration von HVAC-Systemen oder Photovoltaik. Session 1 zielt darauf ab, den Stand der Technik der adaptiven Fassaden zu analysieren und den zukünftigen Möglichkeiten einen Blick zu werfen.

Session 2 - Digitale Umgebungen
Diese zweite Sitzung zielt auf neue digitale Entwicklungen und Werkzeuge für die Konstruktion, Prüfung und Überwachung von Fassaden. Es erforscht neue Konzepte Kontrolle, Selbstorganisation, IT und das Internet der Dinge.

Session 3 - Klimawandel
Ein optimierter Innenraumkomfort und Einsparungen bei der Betriebsenergie ist einer der Haupttreiber für die Adaptivität bei Gebäudehüllen. Die Session betrachtet neue Mittel, um die gewünschte Leistung zu erreichen und zu bewerten. Ein wichtiger Aspekt ist, wie das technisch geschieht: Durch den Einsatz von Hightech- und Low-Tech-Lösungen.

Session 4 - Die architektonische Herausforderung
Die Umsetzung neuer adaptiver Materialien, Komponenten und Fassaden fällt immer im Kontext der architektonischen Gestaltung. Aber wie sind Design und Technik auf ganzheitliche Neuanwendungen ausgerichtet? Was ist die Rolle der verschiedenen Stakeholder und wie kann der Prozess der Schaffung neuer innovativer adaptiver Fassaden organisiert werden?

Zeitlicher Ablauf

08.30 Empfang
08.45 Eröffnung
09.00 - 09.30 Einleitung Vorlesung
09.30 - 11.00 Uhr Session 1 - Neue Funktionalitäten
11.00 - 11.30 Kaffeepause
11.30 - 13.00 Session 2 - Digitale Umgebungen
13.00 - 14.00 Mittagspause
14.00 - 15.30 Session 3 - Klimagerechtes Design
15.30 - 16.00 Nachmittagsvernetzung
16.30 - 18.00 Uhr Session 4 - Die architektonische Herausforderung
18.00 - 19.00 Podiumsdiskussion
19.00 Getränke und Netzwerke

www.nextfacades.eu

Leserkommentare

nach oben