Top-Marken präsentieren ihre Produktneuheiten

Die Light + Building steht in den Startlöchern. Die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik, öffnet vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main ihre Tore.

/cache/images/light-building_eingang-messe-frankfurt-6e554a484440f9479b05ef89b5fcabf9.
Die Light +Building 2018 wirft ihre Schatten voraus. (Foto: © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jens Liebchen)

Mit dabei sind über 2.600 Aussteller, die ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation präsentieren. Die Innovationsmesse vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung mit einem in Breite und Tiefe einzigartigem Produktspektrum – vom Smart Home bis zum Smart Building.

Intelligente und vernetzte Lösungen

"Vernetzt – Sicher – Komfortabel" lautet das Motto der Weltleitmesse. Im Mittelpunkt stehen dabei die Treiberthemen "Smartifizierung des Alltags" sowie "Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang".

Die Industrie zeigt auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends, die sowohl die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöhen als auch den Komfort und das Sicherheitsbedürfnis der Nutzer steigern.

Die weltgrößte Bühne für den Lichtmarkt

Ein Schwerpunkt im Produktbereich Licht der Light + Building 2018 ist die Präsentation der neusten Design-Trends im Leuchtenmarkt und der hohen Designkompetenz der Aussteller. Insgesamt präsentieren rund 1.650 Unternehmen ihr Gesamtspektrum rund um das Produktsegment Licht: Die Hersteller zeigen ihre Neuheiten zu technischen Leuchten und Lampen in unterschiedlichen Variationen und für alle Anwendungen.

Daneben werden technisch designorientierte Leuchten sowie dekorative Leuchten für den Wohn- und Objektbereich in allen Stilrichtungen und Preissegmenten vorgestellt. Abgerundet wird der Bereich durch eine große Auswahl an lichttechnischen Komponenten und Zubehör sowie Außen- und Straßenleuchten – zu finden in den Hallen eins (Trendspot Design) bis sechs und zehn sowie im Forum.

Namhafte Firmen wie Artemide, Bega, Brand van Egmont, Erco, Fagerhult Group, Faustig, Flos, iGuzzini, Ingo Maurer, LG, Louis Poulsen, Luceplan, Lumileds, Martinelli Luc, Nimbus, Nordeon Group, Occhio, Osram, Philips, Samsung, Schréder, Tobias Grau, Trilux, Vibia Lighting, Zero oder Zumtobel stehen stellvertretend für das umfassende Lichtangebot der Light + Building.

Treffpunkt für intelligente Gebäudetechnik

HandwerkEine Schlüsselrolle bei der Errichtung und dem Betrieb von intelligenten und vernetzten Gebäuden spielen die Bereiche Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Mit ihren zentralen, auf ganzheitliche Lösungen ausgerichteten Querschnittstechnologien hat die Elektrotechnik eine zentrale Funktion innerhalb der Gebäudetechnik. So findet man nur auf der Light + Building elektrotechnische Lösungen im Kontext anderer Gewerke wie Licht sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Durch diese einmalige Verbindung präsentiert die Industrie ein integriertes Angebot, das entscheidend dazu beiträgt, das Energiesparpotenzial in Gebäuden auszuschöpfen.

Zahlreiche weltbekannte Marken vertreten

Die Gebäudeautomation spielt durch die Bündelung aller technischen Gewerke eine wichtige Rolle: Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung von elektrotechnischen Installationen steigern die Arbeits- und Wohnqualität.

Auf der Light + Building zeigt die Industrie Lösungen und Technologien, die auf einen niedrigen Energieverbrauch und moderne Sicherheitsansprüche ebenso abzielen, wie auf individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und hohen Komfort.

Im Bereich Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation sind zahlreiche weltbekannte Marken vertreten. Aussteller wie ABB, Beckhoff, Busch-Jaeger, Dehn, Eaton, Gira, Hager, Jung, Legrand, Mennekes, OBO Bettermann, Phoenix Contact, Rittal, Schneider Electric, Siedle, Siemens, Somfy, Stiebel Eltron, Wago oder Warema zeigen auf der Light + Building 2018 ihre Neuheiten.

Rund 150 Anbieter von Sicherheitstechnik

Ein Schwerpunkt liegt in 2018 auf der Sicherheitstechnik. So werden die Produktbereiche Haus- und Gebäudeautomation sowie stromgeführte Sicherheitstechnik zur Light + Building 2018 erstmals in der Halle 9.1 gebündelt. Mit führenden Anbietern aus den Segmenten Sicherheitstechnik und Gebäudeautomation, dem Intersec Forum und der aktuellen Sonderschau "Secure – Connected Security in Buildings" bildet die Halle 9.1 das Zentrum der integrierten Gebäudetechnik.

Hier liegt der Fokus auf der Vernetzung und den Schnittstellen zwischen den Gewerken. So stellen neben den Organisationen für Gebäudestandards, wie z.B. LON, BACnet, EnOcean, Z-Wave und KNX weitere Firmen mit Sicherheitstechnik sowie Smart Home und Smart Building Lösungen aus.

Darüber hinaus zeigen marktführende Unternehmen aus der Sicherheitstechnik sowie aus der Haus- und Gebäudeautomation ihre Innovationen in den weiteren Hallen des Messegeländes. Insgesamt sind rund 150 Anbieter von Sicherheitstechnik auf der Light + Building vertreten, darunter unter anderem Abus, Assa Abloy, Axis, Hekatron, Honeywell, Mobotix, Robert Bosch, Siemens sowie Telenot.

Fachverbände ZVEI und ZVEH unterstützen

Die Light + Building wird unterstützt und getragen von den führenden Fachverbänden ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) und ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektround Informationstechnischen Handwerke). So ist der ZVEI mit einem eigenen Stand vertreten und präsentiert dort die Kompetenz der Elektroindustrie sowie den Nutzen energieeffizienter Systeme.

Auch der ZVEH hat eine eigene Präsenz auf der Light + Building, um über die elektro- und informationstechnischen Handwerke zu informieren.

www.light-building.com

Leserkommentare

nach oben