Freitag, 14. Dezember 2018
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Fassadenplanung im Fokus

Einen interessanten Einblick in die aktuellen Herausforderungen, Möglichkeiten und Lösungsansätze für die Planung von Fassaden erhielten die über 100 Teilnehmer beim 2. Fachdialog Fassadenplanung im NEXT Studio.

/cache/images/fachdialog-fassade-next-studio-1-0a29fb5f5110759d6499279bc9f97482.
Die Referenten des 2. Fachdialogs Fassadenplanung. (Foto: © Mediashots)

Die NEXT Partner Wicona, Partner HD WahlL und Flachglas MarkenKreis hatten am 25. September 2018 in Frankfurt wieder ein abwechslungsreiches Programm mit renommierten Referenten zusammengestellt. Wie schon bei der erfolgreichen ersten Auflage im Juni war die FASSADE wieder als Medienpartner der Veranstaltungsreihe dabei.

Einblick in die Zukunft

Los ging es mit einem spannenden Einblick in die Zukunft. Was die steigende Weltbevölkerung und die global fortschreitende Urbanisierung für die Gestaltung und die Planung von Fassaden bedeutet, erläuterte Philipp Müller (Leiter Entwicklung Wicona) in seinem Einstiegsvortrag. Gerade in den Ballungszentren werde der Bau von Hochhäusern deutlich zunehmen, so der Referent.

Vor diesem Hintergrund seien unter anderem ganz neue Anforderungen hinsichtlich Windlasten, Schlagregendichtigkeit und Brandschutz zu erfüllen. Aber auch die Multifunktionalität von Fassaden werde zunehmen – hier werden zukünftig ganz neue Materialien zum Einsatz kommen. Neben der Energiegewinnung werden unter anderem auch selbstreinigende oder schallabsorbierende Fassaden gefragt sein.

Sonderkonstruktionen im Glas- und Fassadenbau

Im folgenden Vortrag beschäftigte sich Dr.-Ing. Sebastian Schula (SBS) mit komplexen Sonderkonstruktionen im Glas- und Fassadenbau. Dabei gab er einen Überblick zu aktuellen Trends und Forschungsthemen wie Dünnglas, immer größeren Glasformaten, Glasbausteinen und den 3D-Glasdruck. Auch besondere Anwendungen wie Glas-Stein-Laminate – eingesetzt beim Apple Store in Macau – stellte der Glasspezialist vor.

Geschäftsführer Hans-Dieter Wahl (HD Wahl) erläuterte in seinem Beitrag die unterschiedlichen Möglichkeiten der Oberflächen-Beschichtung von Aluminiumfassaden. Dabei plädierte der erfahrene Oberflächen-Experte vor allem für die Duraflon Nasslackierung. Diese sei zwar in der Investition teurer, biete aber langfristig brillante Farben ohne Verwitterung und einen deutlich geringeren Reinigungsbedarf.

Novellierung der Glasbemessungs-Norm DIN 18008

HandwerkEinen Einblick in die Novellierung der Glasbemessungs-Norm DIN 18008 gab Dipl.-Ing. Martin Reick vom Flachglas MarkenKreis. Der Anwendungstechniker erläuterte die wesentlichen Änderungen zum Beispiel bei der Resttragfähigkeit und der Bemessung von "frei und ohne Hilfsmittel zugänglichen Vertikalverglasungen".

Ein wesentliches Ergebnis, so Martin Reick: Kleinformatige Mehrfachisoliergläser ließen sich mit der neuen Norm wieder mit Floatglas nachweisen und es müsse daher weniger häufig vorgespanntes Glas verwendet werden. Armin Bäumler (Wicona) referierte über die innovative Closed-Cavity Fassade Wictec Modul Air und ging dabei unter anderem auch auf die Fertigung und Montage der Systemlösung ein.

Sein Credo: Schon in der Ausschreibung müsse die CC-Fassade enthalten sein – nur so sei eine ganzheitliche und sinnvolle Fassadenplanung zu gewährleisten.

Untere Bauanschlüsse an der Fassade

Zum Abschluss des 2. Fachdialogs Fassadenplanung referierte Prof. Michael Lange in seiner unnachahmlichen Art über untere Bauanschlüsse an der Fassade und zeigte dabei anhand zahlreicher Fassadenschnitte die Problematik falscher Planung bzw. wenig durchdachter Platzierung von Abdichtungsfolien auf – dies führe häufig zu Feuchtigkeit in den Konstruktion und somit zu teuren Schadensfällen.

Dabei appellierte der erfahrene Fassadenberater immer wieder, sich nicht nur auf Normen zu verlassen, sondern bei der Planung "den Kopf einzuschalten": "Bauen Sie luftdicht, dann haben Sie keine Probleme mit Kondensat".

Im Anschluss nutzten die anwesenden Fassadenexperten die Gelegenheit zum Networking und Erfahrungsaustausch. Und eines stand schnell fest: Aufgrund der großen Resonanz wird der Fachdialog Fassadenplanung auch in 2019 fortgesetzt – natürlich mit der FASSADE als Medienpartner.

https://next-studio.de

Leserkommentare

nach oben