Sonntag, 20. Januar 2019
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

Erfolgreiches 25. VFT-Seminar in Wiesbaden

Zum 25. Mal veranstaltete der Verband für Fassadentechnik (VFT) am 22./23. November 2018 das VFT Jahresseminar. Gut 300 Experten aus der Fassadenbranche waren nach Wiesbaden gekommen.

/cache/images/vft-jahresseminar-2018_1-676728d9b126e48a5b3e1cfb4ac929d0.
Hugo Philipp (1. Vorsitzender VFT) bei seiner Eröffnungsrede. (Foto: © Jörg Halisch / foto-halisch.de)

Die Experten sorgten für eine ausgebuchte Jubiläums-Veranstaltung. Mit dabei waren auch wieder 55 Studierende aus den Bereichen Glasbau, Metallbau und Fassadentechnik.

Schwierigkeiten in der Bauwirtschaft

Schon in seiner Eröffnungsrede mahnte der Vorstandvorsitzende Hugo Philipp die Schwierigkeiten durch den Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft an und sprach sich für Wohlstandsbesinnung, Toleranz und Wertschätzung gegenüber Auszubildenden, Studierenden und Handwerkern aus. Gleichzeitig bedankte sich Hugo Philipp bei den Sponsoren, denn: "Ohne Eure Unterstützung wäre es nicht möglich, so viele Studenten mit einzubinden und den Nachwuchs zu fördern."

Im Anschluss startete das Fachprogramm mit zahlreichen aktuellen Vorträgen rund um aktuelle Themen aus der Fassadentechnik. Den Blick in die aktuelle Forschung des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik lieferte Dr.-Ing. Simon Schmidt mit seinem Vortrag über Fassadengestaltung und deren Auswirkungen auf die Behaglichkeit und Leistungsfähigkeit von Menschen als Raumnutzer.

Anhand von direkten Vergleichen mit Global Playern aus den USA und China umriss Referent Jochen M. Wilms die Entwicklungsmöglichkeiten im Zeitalter digitalisierter Prozesse und Services und verdeutlichte den Investitionsrückstand hierzulande.

Umgang mit Bauzeitstörungen

HandwerkRechtsanwalt Dr. jur. Rainer Koch sprach in seinem Vortrag über den Umgang mit Bauzeitstörungen in Rechtsprechung und Praxis. Prof. Dr.-Ing. Frank U. Vogdt (TU Berlin) befasste sich prägnant und aufrüttelnd mit dem Thema Recycling unter unterstrich den wichtigem Beitrag der Wiederverwertung zur Steigerung der Ressourceneffizienz im Bauwesen.

Sebastian Manka (Hueck) referierte zum Thema CE Kennzeichnung im Brandschutz für Fassaden und Türen. Bernd Harder und Matthias Möckl vom neuen VFT-Fördermitglied ACO Rinnensysteme erläuterten die richtige Planung und Realisierung barrierefreier Schwellen mit fachgerechter Entwässerung. M.Sc. Richard Weiß (InnoAction) befasste sich in seinem Referat "Der Käse mit den Löchern" über aktuelle und immer wiederkehrende Schadensfälle bei Fenstern und Fassaden.

Ehrungen für zwei VFT Mitglieder

Außerdem referierte noch Markus Schultz (Ingenieurbüro Markus Schultz GmbH) über die Schnittstellen zwischen Metallbau und Gebäudeleittechnik, Fenster und Türen. Mehr zum "Mythos" dampfdichter Innenabdichtungen erfuhren die Tagungsteilnehmer von Dipl.-Ing. (FH) Andreas Zimmermann (tremco illbruck), während Dr.-Ing. Sebastian Schula (SGS Schütz-Goldschmidt-Schneider) über Sonderkonstruktionen im Glas- und Fassadenbau berichtete.

Am Abend feierten die Anwesenden im Rahmen einer Festveranstaltung gemeinsam den 25-jährigen Seminar-Geburtstag und nutzten dabei die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Hugo Philipp ehrte an diesem Abend noch zwei VFT Mitglieder: Zunächst Wolfgang Priedemann (Priedemann Fassadenberatung), der in den wohlverdienten Ruhestand geht, sein Know-how der Branche jedoch weiterhin zur Verfügung stellt. Erich Bohner vom gleichnamigen Planungsbüro wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft im VFT geehrt.

Das nächste VFT-Seminar findet am 21. + 22. November 2019 in Wiesbaden-Niedernhausen statt.

Zur Bildergalerie  

www.v-f-t.de

Leserkommentare

nach oben