Dienstag, 19. März 2019
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

BF-Symposium bei Solarlux: Zukunftsthema "Tageslicht"

Volles Haus beim Symposium "Tageslicht" des Bundesverbandes Flachglas (BF) und der Initiative Tageslicht bei der Solarlux GmbH in Melle. 60 Gäste lauschten den Ausführungen zu diesem wichtigen Zukunftsthema.

/cache/images/bf-symposium-tageslicht_nachlese-6ce2e31e75e2d83066ee4db72b438883.
Volles Haus beim BF-Symposium "Tageslicht" bei Solarlux in Melle. (Foto: © BF)

Der Tag startete mit einem Beitrag des renommierten Lichtdesigners und Partners der Initiative Tageslicht, Professor Peter Andres aus Hamburg. Er präsentierte eine ganze Reihe spannender, von ihm lichtplanerisch begleiteter Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen der Architektur.

Andres stellte klar, dass Tageslicht ein Grundbedürfnis des Menschen sei. Keine Raumkapsel komme heute noch wie anfangs ohne Sichtfenster nach außen aus und sogar die Innenkabinen von Kreuzfahrtschiffen würden inzwischen über Bildschirme mit Bildern von außen versorgt, was natürlich nur ein gut gemeinter Notbehelf sei.

Licht für menschliche Existenz fundamental wichtig

Im Anschluss referierte Prof. Dr. med. Herbert Plischke von der Stiftungsprofessur "Licht und Gesundheit" der Hochschule München über "Tageslicht: Was braucht der Mensch?". Er stellte unter anderem heraus, dass Tageslicht lebensnotwendig für den Menschen sei, zum Beispiel für die Bildung von Vitamin D, die Gesundheit der Haut und auch für nichtvisuelle Bereiche wie die Hormonproduktion und die Wundheilung mittels Infrarotlicht.

Anschließend sprach Professor Mathias Wambsganß von der Hochschule Rosenheim und gleichzeitig Gründungspartner des Unternehmens 3lpi lichtplaner + beratende ingenieure aus München, über "Die Bedeutung von Tageslicht in der Planungspraxis – heute und zukünftig". Er bekräftigte im Rahmen seiner Ausführungen, dass das Thema Lichteffizienz immer am Menschen zu messen und Licht für die menschliche Existenz fundamental wichtig sei.

"Effizienz braucht Balance"

HandwerkWeiter ging es mit dem Thema "Lichttechnische Fassadenplanung mit DIALux" von Dipl. Ing. Daniel Witzel von der DIAL GmbH. Unter anderem stellte der Unterneh-mensvertreter die Möglichkeiten vor, Fassaden individuell für die dahinter lebenden und arbeitenden Menschen so zu planen, dass sie immer mit der richtigen Portion Licht versorgt werden.

Abgerundet wurde die Beitragsreihe des Symposiums von Till Reine, dem Leiter Public Affairs der Velux Deutschland GmbH. Er referierte zum Thema "Leben wir bald im Dunkeln? Tageslicht als elementarer Faktor für Baukultur und gutes Wohnen". Sein Credo: "Effizienz braucht Balance." Der Mensch sei 90 Prozent seiner Zeit im Gebäude und daher müsse die Tageslichtnutzung in allen Bereichen Mainstream werden.

Besichtigung des Solarlux Campus

Den hochinteressanten Abschluss bildete eine am Ende der Veranstaltung mit zwei großen Gruppen stattfindende Besichtigung des Solarlux Campus. Die Teilnehmer waren insbesondere von der modernen, lichtdurchfluteten Architektur, den zeitgemäßen Arbeitsbedingungen und dem Raumklima in den Gebäuden von Solarlux begeistert.

Der BF hat vor, das Thema seiner "Initiative Tageslicht" weiter voranzubringen, unter anderem mit Anzeigen in Architektur-Zeitschriften und einer Social-Media-Kampagne. "Etliche Unternehmen und Institutionen haben sich schon als Unterstützer der Initiative angemeldet – weitere sind uns willkommen", appellierte Grönegräs abschließend.

www.bundesverband-flachglas.de
www.solarlux.de

Leserkommentare

nach oben