Dienstag, 19. März 2019
FASSADE – Technik und Architektur Online Logo

BF und GGF laden zum Glaskongress 2019

Der Bundesverband Flachglas (BF) und die Gütegemeinschaft Flachglas (GGF) laden zum diesjährigen Glaskongress 2019 ein. Er findet am 3. und 4. April im Hotel "Mövenpick Stuttgart Airport" in Stuttgart statt.

/cache/images/bf_glaskongress_vorbericht-ae068baeabc2915b737fab3cefb4b9bd.
Das Veranstaltungshotel "Mövenpick Stuttgart Airport" in Stuttgart. (Foto: © Mövenpick Stuttgart Airport)

"Wir haben für unsere Gäste wieder ein ebenso buntes wie informatives Programm zusammengestellt, das sicherlich keine Wünsche offen lässt. Ich freue mich auf spannende Begegnungen und einen regen gemeinsamen Gedankenaustausch", so BF-Hauptgeschäftsführer Jochen Grönegräs.

Der erste Tag des Glaskongresses 2019 beginnt mit den Mitgliederversammlungen von BF und GGF. Abgerundet wird der erste Tag von einer Stadtführung in der Stuttgarter Innenstadt und einem gemeinsamen Abendessen in der "Alten Stuttgarter Reithalle" samt Begleitung durch eine Live-Band.

WWM-Gewinner Dr. Leon Windscheid tritt auf

Der zweite Tag des diesjährigen Glaskongresses startet nach der Begrüßung mit dem Thema "Spontanbrüche von ESG: Der Heißlagerungstest ist besser als gedacht", von Dr. Andreas Kasper, Group Manager "Chemistry of Glass Melting", Lead Engineer "Float Glass" Saint-Gobain, Herzogenrath R&D Centre.

Danach übernimmt Jan Peter Hinrichs (BuVEG Berlin) das Zepter. Der Geschäftsführer berichtet über "Die Rolle der Gebäudehülle bei der energetischen Modernisierung des Gebäudebestandes in Deutschland".

Nach dem Lunchbuffet geht es dann weiter mit dem kurzweiligen Beitrag "Dummheit als Chance" von Dr. Leon Windscheid, seines Zeichens Speaker und Wirtschaftspsychologe sowie Gewinner der Fernseh-Show "Wer wird Millionär" mit Günther Jauch.

Gemeinsame Abendveranstaltung

"Digitalisierung in der Praxis" lautet der Titel des darauffolgenden Beitrags von David O’Sullivan, Prokurist/Kaufmännische Leitung Wiko Metalltechnik GmbH & Co. KG. Anschließend referiert Georg Brunnhuber, Vorsitzender des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm e.V. über "Stuttgart21 – viel mehr als ein Bahnhof.

Die Vorteile des Bahnprojektes", gefolgt von dem Thema "Sonnenschutz in der Fassade – Notwendiges Übel oder sinnvolle Ergänzung?", das von Ralf Simon (Geschäftsführung Forschung und Entwicklung Warema Renkhoff SE) vorgetragen wird.

Abgerundet wird der Glaskongress 2019 von einer gemeinsamen Abendveranstaltung im Mercedes-Benz Museum – leckeres Essen und schicke Automobile inklusive. "Ich freue mich sehr auf den diesjährigen Glaskongress. Er ist ein Highlight im Jahr, das allen Teilnehmern etwas bietet – bis hin zum vielschichtigen Ausstellermarktplatz und zu intensiven Gesprächen über die entscheidenden Belange der Branche", schließt Grönegräs.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden sich auf der extra für die Veranstaltung konzipierten Seite www.gk2019.bundesverband-flachglas.de.

Leserkommentare

nach oben